Natur - Dänische Wildnis

Man glaubt es nicht, aber weniger als 30 Minuten Fahrt von Aalborg entfernt liegt eine dänische Wildnis mit imponierender und ungestörter Natur. Der Name dieser Wildnis ist Lille Vildmose.

Es ist Mittag geworden…

…und die Wärme steigt über Lille Vildmose. Plötzlich zeigt sich der Steinadler. Die Majestät im Moor ist der Meister die wärmen Luftströme auszunutzen – eine Methode die auch von Segelflugzeugen benutz werden. Der Adler, der eine Spannweite auf mehr als zwei Meter hat, fliegt nach oben. Dann fängt er an über Høstemark Wald zu zirkulieren und kommt endlich ganz nah am Turm wo Sie guckend stehen. Høstmark Turm heißt er.

Dieser Turm ist einer von vier Außenposten in Lille Vildmose, wo Besucher den Überblick über eine im Großen und Ganzen unberührte Natur mit wilder Tieren und Vögeln bekommen kann. Drei von den Türmen sind mit kräftigen Ferngläsern ausgestattet. Sie machen es möglich auf einen schwebende Steinadler scharfzustellen, und eine Form von Nähe mit dem in Dänemark sehr seltenen Majestät zu spüren. Zwei Paare pflanzen sich in Lille Vildmose fort, die sind der einzige Bestand von diesen imponierenden Raubvögeln im Freien von Dänemark. 

Sicher Zutritt zu den wilden Tieren

Lille Vildmose entspricht am meisten in Dänemark eine großzügige Wildnis, mit scheuen Säugetieren, die frei im Licht des Tages herumgehen, damit man deren natürliches Verhalten erleben kann. Das Moor ist die dänische Antwort auf eine Savanne in Ostafrika wo Rudel von rasenden Tieren das Bild prägen. Das Gebiet, das fast so groß wie Amager ist, ist einfach zu erreichen und leicht befahrbar. Der südliche Teil, Tofte Wald und Moor ist von einem Wildzaun umkränzt. Das Gleiche gilt für Høstmark Skov in der nordöstlichen Ecke. Die Naturwälder von Lille Vildmose sind für fast 100 Jahre eingezäunt gewesen. Und die Zäune sind der Hintergrund dafür, dass die größte Bestand von Wildschweinchen in Dänemark in Tofte Skov leben kann.

Das Wildschwein wurde in Dänemark in dem 18. – und 19. Jahrhundert, aber es wurde 1926 von Norddeutschland nach Tofte Skov wieder hereingeführt, wo es seit dem mit seinem markanten Rüssel stört und reagiert. Die Wildzäune sind auch für das uralte Edelwild eine Lebensversicherung gewesen. Die Edelhirsche von Lille Vildmose sind direkter Nachfolger von den Hirschen und Hirschkühen, die vor fast 10.000 Jahren Jütland in Besitzung nahmen. 

Herbst mit Brunst und Hirschbrüllen

Wenn man der Tofteturm, unmittelbar nördlich von der Badestadt Øster Hurup im südlichen Rand von Lille Vildmose besucht, und der Kronhirsch auf der Ebene brüllen hört, bekommt man ein Echo seit Olims Zeiten. Der Steinzeitmann hörte auch die Kronhische und bekam das Signal für die lebenswichtige Jagd auf Fleisch und Fell.

Die besten Möglichkeiten die Kronhirschen zu hören haben Sie im August, September und Oktober. Da ist die Brunst und das Brüllen prägt das Moor. Die Außenposten in Lille Vildmose sind rund um die Uhr geöffnet, und dadurch können das Publikum einige von der am großzügigsten Naturszenarios Dänemarks  erleben. 

Fuchswelpen in Juni sehen

Auf Kystvejen zwischen Øster Hurup und Dokkedal sind Füchse oft zu sehen. Es gibt mehrere Fuchsgräber ganz in der Nähe vom befahrenen Weg. Mit ein bisschen Glück sind die Fuchswelpen in Juni zu sehen, wenn die immer noch neugieriger als scheu sind.

Zwischen Høstmark Skov nördlich und Tofte Skov südlich liegen die braunen, weiläufigen Flächen mit Torfmull-Produktion. Pindstrup Mosebrug gräbt der Torfmull zu Topfhumus. Die Produktion wird aber innerhalb von einigen Jahren enden, wonach dem Hochmoor nachgebildet werden soll. Die natürliche Pflanzendecke des Moors soll wieder über die offenen Torfmull-Felder wachsen. Auf der westlichen Seite der braunen Felder mit Stoßen von Torfmull liegt das lange und schmale Portlandsmoor. Das Portlandsmoor ist das ganze Jahr über zugänglich. 

Beeren in der Hüpfburg der Natur

Im Portlandsmoor kann man eine Spaziergang machen und das echten Gefühl vom Hochmoor bekommen. Lille VIldmose ist buchstäblich ein riesiger Schwamm in der Landschaft, ungefähr 10 Km von Nord bis Süd und 5 Km von Ost nach West. Das himmerländische Moor ist das größte Hochmoor Nordwesteuropas.

Der Schwamm besteht aus Torfmullmöser, die eine formidable Fähigkeit haben das Wasser von Niederschlag anzuhalten. Die Möser sammeln Regen, Schneeregen und Schnee. Im Laufe von etwa 1500 Jahren haben die Niederschläge den Hochmoorschwamm aufgebaut, damit er in Lille Vildmose heute 3-5 Meter dich ist. Unter der schwammigen Möser liegt der festen Sandboden vom Steinzeitsee. 

Ein Hochmoor ist eine natürliche Hüpfburg. Der Boden vibriert wenn man darauf springt. Man muss aber die Löcher im Moor beachten, weil es dort das Risiko gibt bis zu der Taille oder Achselhöhle einzusinken. Das Portlandsmoor bietet viele Beeren, besonders Moosbeeren, im Herbst an. Jeder darf den Korb mit Beeren füllen, wenn Lille Vildmose von August und bis Ende des Jahres Früchte trägt. 

Teilen Sie diese Seite

Fliegen Sie wie ein Adler im Lille Vildmosecenter

Lille Vildmose hat ein neues Erlebniscenter bekommen, das das alte Vildmose für Sie als Besucher lebend macht. Das Center erzählt über die Geschichte, die Tiere und die Planzen des Moors. Hier gibt es ein Experimentarium, wo Sie das Moor und seine Tiere berühren können. Sie können einen Film sehen – und einen Flug in einem Adler-Simulator erleben, der das Vildmose aus der Vogelschau zeigt. Und viel mehr! Das Center hat ein gemütliches Café mit großartiger Aussicht über das Moor.

Erfahren Sie mehr auf die Homepage vom Lille Vildmosecenter

Der Turm "Høstemarktårnet"

Rovfugl i Lille Vildmose

Høstmarktårnet gibt optimale Möglichkeiten die großen dänischen Adler zu erleben und die großartige Natur in Lille Vildmose zu sehen.

Høstmarktårnet

Der Turm "Rovfugletårnet"

Bekommen Sie ein einzigartiges Erlebnis, wenn die Vögel mit Metzgereiabfallauf auf einer Plattform beim Turm gefüttert werden. Die größten Gäste sind die Adler, aber auch Raben, Mäusebussarde und Felsenbussarde sind an den ausgelegten Delikatessen interessiert.

Erfahren Sie mehr über Rovfugletårnet und das Fütterung

Tofte Wald und Moor

Tofte Wald, der 500 ha ist, ist unter den größten, zusammenhängenden Naturwälder Dänemarks.

Tofte Moor decken ca. 2000 ha und ist der südlichen Rest des ursprünglichen Hochmoors. Hier verproviantieren sich Edelhirsche und Rehe im Winter, und im Sommer hecken Vögel wie der Kranich.

Tofte Wald und Moor

Tofte Turm

Toftesø Turm